digital library forum   SucheDruckversion



Programme

Bekanntmachungen

Projekte

Themen


Nachrichten

Veranstaltungen

Links


EUBAM

PT Fachinformation


Impressum



English Deutsch
 
  Digitalisierung naturwissenschaftlicher, technischer und medizinischer Texte der Leibnizzeit
 
_Laufzeit
_
 
Juli 2004 - Juli 2005
 
_Beteiligte Institutionen
_
 
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
 
_Inhalt
_
 
  WebsiteWebsite
Die naturwissenschaftliche, technische und medizinische Literatur der zweiten Hälfte des 17. und der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts charakterisiert die Gründungsphase des modernen wissenschaftlichen Denken und Handelns. Einen entscheidenden Ausschnitt aus dieser Literatur bilden die Werke, die Gottfried Wilhelm Leibniz - Universalgelehrter und in einer seiner späteren Funktionen auch 25 Jahre lang Bibliothekar in Wolfenbüttel (1691-1716) - las und kommentierte.

Die im Jahr 2001 neu begonnene Edition seiner naturwissenschaftlich-medizinisch-technischen Schriften wird dies dokumentieren, indem sie nicht nur Digitalisate der Handschriften, sondern auch die edierten Texte online zur Verfügung stellt. Von der Internetedition der in ihrer übergroßen Mehrheit unbekannten Manuskripte aus wird es Links auf die von Leibniz angeführten Schriften, d. h. Links auf ganze Werke, auf einzelne Kapitel oder Seiten davon geben. Das Projekt beabsichtigt, die in der ersten Phase der Edition für Leibniz wichtigen Werke komplett zu digitalisieren und mit der online-Edition dauerhaft zu verbinden. Die digitalisierten Werke werden Bestandteil der "Wolfenbütteler Digitalen Bibliothek" und sind damit allgemein zugänglich. Ein für die Wissenschaftskultur der Frühen Neuzeit wichtiger Literatur- und Bildbestand (die meisten Werke enthalten zahlreiche Abbildungen) wird so im sachlichen Zusammenhang erschlossen.

 
_Kontakt
_
 
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Lessingplatz 1
38304 Wolfenbüttel
URL: www.hab.de

Dr. Helwig Schmidt-Glintzer
Tel.: +49 (0)5331 - 808 101
Fax: +49 (0)5331 - 808 134
eMail: direktor@hab.de
 
_Weitere Informationen
_
 
Förderinstitution:   Deutsche Forschungsgemeinschaft
Förderprogramm:   Kulturelle Überlieferung
 
Zum Seitenanfang Zurück  Vorwärts
_