digital library forum   SucheDruckversion



Programme

Bekanntmachungen

Projekte

Themen


Nachrichten

Veranstaltungen

Links


EUBAM

PT Fachinformation


Impressum



English Deutsch
 
  Portal Sammlung digitalisierter Drucke
 
_Frist
_
 
bis 31.08.2003
 
_Förderung
_
 
  Deutsche Forschungsgemeinschaft
 
_Inhalt
_
 
Zum Hintergrund dieser Ausschreibung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt im Förderbereich Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme seit 1997 die retrospektive Digitalisierung von Bibliotheksbeständen. Für den Bereich der historischen Buch- und Zeitschriftenbestände hat der Bibliotheksausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Oktober 2002 Empfehlungen zur "Erschließung und Bereitstellung digitalisierter Drucke" verabschiedet. Die Empfehlungen stellen drei Gesichtspunkte in den Vordergrund:

  1. Den Aufbau eines zentralen Internet-Portals als fachübergreifenden Zugriffspunkt auf die vorhandenen digitalisierten Drucke unter Berücksichtigung größtmöglicher Interoperabilität mit anderen Informationssystemen.
  2. Die Entwicklung von Kriterien guter Praxis bei Digitalisierungsmaßnahmen (u.a. in den Bereichen Bildqualität und technische Verfahren). Diese sollen nach Fertigstellung auf einem Fachsymposium diskutiert, verabschiedet und künftigen Fördermaßnahmen der Deutschen Forschungsgemeinschaft zugrunde gelegt werden.
  3. Die Notwendigkeit des Einstiegs in eine nationale Planung und Prioritätensetzung für künftige von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Digitalisierungsvorhaben.
    Gegenstand dieser Ausschreibung ist ausschließlich der unter Punkt 1 genannte Aufbau eines Portals "Sammlung digitalisierter Drucke" im Sinne einer Entwicklungs- und Startfinanzierung.

Die Idee des Portals "Sammlung digitalisierter Drucke"
Das Portal soll grundsätzlich alle frei verfügbaren digitalisierten historischen Druckschriftbestände ab dem Jahr 1501 nachweisen und zugänglich machen. Bei der Realisierung der Nachweisfunktion sollte auf vorhandene Katalogdaten zurückgegriffen werden, insbesondere auch auf die einschlägigen von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekte. Diese Erschließungsdaten sollten dann mit den bereits vorliegenden bzw. in Zukunft entstehenden Digitalisaten verknüpft werden.

Funktionalitäten und Dienstleistungen des Portals
Im Benutzungsbereich soll das Portal folgende Mindestfunktionalitäten anbieten:

  • Retrieval im gesamten Erschließungsdatenbestand in Anlehnung an die Funktionalitäten eines modernen elektronischen Katalogs (OPAC) sowie navigatorische Zugangsmöglichkeiten mittels unterschiedlicher Klassifikationen, Fachcluster oder Facetten,
  • Anbindung von elektronischen Liefersystemen für noch nicht digitalisierte Bestände im Sinne der SUBITO-Funktionalität ("Digitization on Demand"),
  • Personalisierung der angebotenen Dienste, Sichtweisen und Zugangswege.

Neben den primär auf den Endnutzer ausgerichteten Dienstleistungen soll das Portal auch Infrastrukturen für Bibliotheken zur Verfügung stellen:

  • Präsentation der digitalen Bestände unter Angabe der datenliefernden Einrichtung im Sinne eines Logos, sowie die Etablierung einer Infrastruktur, die mittels Anklicken des Bibliotheks-Logos den Direktsprung in das entsprechende Lokalsystem erlaubt,
  • Bereitstellung einer Infrastruktur, die es auch kleineren Institutionen ermöglicht, ihre digitalen Objekte in das Portal einzubringen,
  • Nachweis bereits vorhandener digitaler Bestände und die Dokumentation laufender Digitalisierungsvorhaben (Clearinghouse-Funktion).
 
_Kontakt
_
 
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft
Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme
Kennedyallee 40
53175 Bonn.
URL: www.dfg.de/lis

Herr Dr. Ralf Goebel
Tel: +49 (0)228 - 885 2358.
eMail: ralf.goebel@dfg.de

 
 
 
Zum Seitenanfang Zurück  Vorwärts
_